Orgelkonzert 16. Juli 2017


Giulia Biagetti (Lucca/Italien)
spielt auf der Christoph-Treutmann-Orgel von 1737
am 16. Juli 2017 um 17:00 Uhr

Programm

Heinrich Scheidemann (1595 - 1663)
Komm, Heiliger Geist

Johann Pachelbel (1653 - 1706)
Toccata und Fuge in d-moll

Johann Gottfried Walther (1684 - 1748)
Partita über Meinen Jesum lass ich nicht”
Präludium und Fuga in d-moll

Johann Sebastian Bach (1685 - 1750)
Ich ruf zu dir, Herr Jesu Christ, BWV 63
Liebster Jesu, wir sind hier,
BWV 731
Präludium und Fuge in e-moll, BWV 548
Gottes Zeit ist die allerbeste Zeit, BWV 106
Herr Jesu Christ, dich zu uns wend, BWV 632

Fantasia über „Jesu meine Freude“, BWV 713 a

Sigfrid Karg-Elert (1877 - 1933)
aus op. 65:
Wie schön leucht’ uns der Morgenstern

Jan Nieland (1903 - 1963)
Toccata

Jan Zwart (1877 - 1937)
Jezus stierf aan het kruis
(Jesus stirbt am Kreuz, 2. Version)

Fantasie über das Lutherlied
Ein feste Burg ist unser Gott”



Über die Organistin

Giulia Biagetti

wurde 1964 in Istanbul (Türkei) geboren und studierte Klavier (Diplom am Musikalischen Institut „L. Boccherini“ in Lucca) und Orgel (Diplom am Konservatorium „G. Frescobaldi“ von Ferrara). Außerdem studierte sie Kompo­sition und Chormusik bei Marino Pratali und Gaetano Giani Luporini und besuchte Orgel­meisterkurse bei renommierten italienischen und ausländischen Meistern.

Giulia Biagetti ist Organistin der Kathedrale von Lucca, leitet den Domchor St. Cäcilia, unter­richtet Orgel und Gregorianik am Konserva­torium Luigi Boccherini in Lucca, Klavier und Orgel an der Diözesan-Kirchenmusikschule A. Baralli und im Erzbischöflichen Priesterseminar und leitet als Professorin eine Orgelklasse an der Hochschule für Musik in Lucca. Sie organisiert das jährliche Orgelfestival der Stadt Camaiore und das Musikfestival von Lucca.

Sie nahm 1991 eine CD auf der Orgel der „Basilika Unserer Lieben Frau von Pompeji” mit Orgelmusik aus der Romantik auf. 2010 folgte eine weitere Einspielung, die sie den Kompo­nisten aus der Zeit Bachs gewidmet hat.

Als Solistin ist sie regelmäßig in ganz Italien und anderen Ländern Europas gerngesehener Gast an bedeutenden Instrumenten in Kirchen und Konzertsälen.


zurück