Orgelkonzert 30. Juli 2017


Prof. Mark Steinbach (Boston/USA)
spielt auf der Christoph-Treutmann-Orgel von 1737
am 30. Juli 2017 um 17:00 Uhr

Programm

Johann Sebastian Bach (1685 - 1750)

Herr Jesu Christ, dich zu uns wend’, BWV 709

Pièce d’orgue, BWV 572
     Très vitement
     Gravement
     Lentement

Anton Heiller (1923 - 1979)
Nun komm’, der Heiden Heiland
Variationen für Orgel

Wang Lu (*1982)
Missing Absence

Anton Heiller
Passacaglia in C

Nico Muhly (*1981)
From „O Antiphons” for organ

O Sapientia
       O Emmanuel

Philip Glass (*1937)
Dance no. 4



Über den Organisten

Mark Steinbach

ist Universitätsorganist, Kurator der Instrumente und Senior Lektor für Musik an der Brown University in Boston, an der er Orgelunterricht gibt, Musiktheorie lehrt und Seminare über Themen wie Olivier Messiaen, Aufführungs­praxis und Analyse hält. Mark Steinbach konzertiert und unterrichtet häufig in den USA und in Europa. Als überzeugter Verfechter für neue Musik spielte er Uraufführungen von Komponisten der Brown University, so z. B. von Eric Nathan und Wang Lu in der Kathedrale von Notre-Dame in Paris und in der St. Nikolaikirche in Berlin.

Mark Steinbach trat auf bedeutenden Festi­vals und für wichtige Vereinigungen auf. Er spielte die Welturaufführung von Daniel Pinkhams „Odes“ und die US-Premiere von Nico Muhlys „O Antiphon Preludes“. Er hatte einen Auftritt im Nationalen Radioprogram „All Things Considered“ und war 23 Jahre lang Organist und Kantor an der historischen St. Paul’s Church in Wickford in Rhode Island.

 

Mark Steinbach erhielt einen Bachelor an der University of Kansas und studierte als ein Fulbright-Stipendiat bei Peter Planyavsky in Wien. Abschlüsse als Master und Doctor of Musical Arts erhielt er an der Eastman School of Music.

 

Mark Steinbachs hochgelobte CD-Einspielung „Organ Works of Anton Heiller“ wurde in den USA und in Kanada in bekannten Radio­sendungen vorgestellt. Steinbach war Mitglied der Jury von mehreren Orgelwettbewerben, u. a. bei dem Wettbewerb für junge Künstler der American Guild of Organists.


zurück