Orgelkonzert 6. August 2017


Maria Bennemann (Köln)
spielt auf der Christoph-Treutmann-Orgel von 1737
am 6. August 2017 um 17:00 Uhr

Programm

Nicolaus Bruhns (1665 - 1697)
Präludium e-Moll

Gottfried August Homilius (1714 - 1785)
Christ lag in Todesbanden II
Vivace ma non presto

Johann Sebastian Bach (1685 - 1750)
Christ lag in Todesbanden, BWV 718
à 2 Claviere e pedale

Gottfried August Homillius
Christ lag in Todesbanden IV

Johann Sebastian Bach
Christ lag in Todesbanden, BWV 695
Manualiter

Louis-Nicolas Clérambault (1676 - 1749)
Suite du deuxième ton
1. Plein jeu

2. Duo

3. Gracieusement

4. Basse et Cromorne

5. Flûtes

6. Récit de Nazard

7. Caprice sur les grands jeux

Johann Sebastian Bach
Fantasie und Fuge in g-Moll, BWV 542



Über die Organistin

Maria Bennemann

geboren 1969 in Braunschweig, erhielt ab 1977 Klavierunterricht und ab 1981 Orgelunterricht bei Klaus Dieter Kern in Goslar. Sie studierte Kirchenmusik an der Musikhochschule Lübeck, an der Folkwanghochschule in Essen und an der Musikhochschule Hamburg. Sie nahm zusätzlich an zahlreichen Meister­kursen und Wettbewerben teil.

1992 erhielt sie den Förderpreis der Stadt Goslar. Weitere Förderungen wurden ihr durch die Dorothea-Bröckelschen-Stiftung und die Stiftung Schülerdank zuteil.

Von 1994 bis 1997 war Maria Benne­mann Kantorin an drei Kirchen in Mettmann und anschließend Kantorin in St. Johannes der Täufer in Erkrath.

Sie war freiberuflich als Klavier-, Orgel- und Musiktheorielehrerin sowie Stimm­bildungspädagogin tätig. Maria Benne­manns Konzerttätigkeit umfasst neben Auftritten als Klavier- und Orgelsolistin bzw. -begleiterin auch Gastspiele als Kammerchor- und Solosängerin.

Sie leitete die Nachwuchschöre der Wuppertaler Kurrende und nahm eine Elternzeitvertretung als Leiterin der Velberter Kantorei und des Velberter Vocal­ensembles wahr. Seit dem 2015 ist Maria Bennemann Seelsorgebereichs­musikerin in Köln.


zurück