Orgelkonzert 8. Juli 2018


Matthias Mück (Organist der Kathedrale Magdeburg)
spielt auf der Christoph-Treutmann-Orgel von 1737
am 8. Juli 2018 um 17:00 Uhr

Programm

Dieterich Buxtehude (1637 - 1707)
Toccata in d, BuxWV 155

Samuel Scheidt (1587 - 1654)
Alamanda (Bruynsmedelijn)
10 Variationen 

Johann Sebastian Bach (1685 - 1750)
Triosonate Nr. 4, e-Moll, BWV 528
- Adagio, Vivace
- Andante
- Un poco Allegro

Jan Pieterszoon Sweelinck (1562 - 1621)
Fantasia in d

Johann Pachelbel (1653 - 1706)
Choral mit Variationen über
„Was Gott tut, das ist wohlgetan“


Johann Sebastian Bach
Toccate und Fuge in d (dorisch), BWV 538

Matthias Mück (geb. 1967)
Improvisationen



Über den Organisten

Matthias Mück

wurde 1967 in Mainz geboren und erlernte schon als 6-Jähriger das Klavierspiel. Weiteren Unterricht erhielt er am Mainzer Peter-Corne­lius-Konservatorium sowie bei Konzertpianist Wilhelm Ohmen in Mainz. Von 1982 bis 1985 studierte er katholische Kirchenmusik am Bischöflichen Institut für Kirchenmusik in Mainz (C-Examen).

Von 1990 bis 1998 studierte er katholische Kirchen­musik, u. a. Improvisation bei Hans-Jürgen Kaiser (B-Examen, 1994). Ab Oktober 1994 begann er den Aufbaustudiengang Kirchen­musik A an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main, wo er 1998 sein A-Examen abgelegt hat.

Seit dem Sommersemester 1999 studierte Mück wieder im Aufbaustudiengang Konzertexamen Orgelimprovisation am Fachbereich Musik der Johannes Gutenberg-Universität Mainz in der Klasse von Prof. Hans-Jürgen Kaiser (Dom­organist in Fulda).

Im Dezember 2001 hat er erfolgreich sein Kon­zertexamen in Orgelimprovisation abgelegt. Sein besonderes Interesse gilt der Orgelimpro­visation und der „alten Musik“. Im Februar 2000 wurde Matthias Mück als Kathedralmusiker und verantwortlicher Kirchenmusiker (Kantor und Organist) an die Kathedrale St. Sebastian Mag­deburg berufen.

Er spielt regelmäßig Orgelkonzerte im In- und Ausland und ist gefragter Begleiter (Continuo) für Oratorien-Konzerte. Als Dozent wirkt er bei der Ausbildung nebenamtlicher Kirchenmusiker mit. Amtlicher Orgelsachverständiger des Bistums Magdeburg ist er seit Anfang 2007.


zurück