Orgelkonzert 29. Juli 2018


Mami Nagata (Tokio/Japan - Gewinnerin des
internationalen Gottfried-Silbermann-Wettbewerbs 2015)

spielt auf der Christoph-Treutmann-Orgel von 1737
am 29. Juli 2018 um 17:00 Uhr

Programm

Johann Christian Kittel (1732 - 1809)
Präludium in D

Georg Muffat (1653 - 1704)
Ciacona (Apparatus musico-organisticus)

Georg Friedrich Händel (1685 - 1759)
II. Allegro aus Orgelkonzert in F No.13
„Der Kuckuck und die Nachtigall“, HWV 295
(Orgelbearbeitung: Mami Nagata)

Asahi Matsuoka (*1985)
Gebet I „Christ, unser Herr, zum Jordan kam“

Johann Sebastian Bach (1685 - 1750)
Herr Jesu Christ, dich zu uns wend, BWV 709

Dieterich Buxtehude (1637 - 1707)
Nun freut euch, lieben Christen gmein, BuxWV 210

Robert Schumann (1810 - 1856)
VI. Adagio aus Studien für den Pedalflügel Opus 56 

Johann Sebastian Bach
Präludium und Fuge e-Moll, BWV 548




Über die Organistin

Mami Nagata

wurde im Jahr 1987 geboren und absolvier­te an der Universität für Künste Tokio ein Bachelor-Studium mit Hauptfach Orgel. Während ihrer Ausbildung wurde sie mit dem Ataka-Preis und dem Akanthus-Musik­preis ausgezeichnet. Anschließend setzte sie ihr Studium an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart bei Prof. Dr. Ludger Lohmann fort, wo sie einen Master-Abschluss im Fach Orgel erhielt und sich derzeit auf ihr Konzertexamen vorbe­reitet.

Mami Nagata hat zusätzlich zu ihren bereits während der frühen Studienzeit errungenen Preisen in den letzten Jahren weitere inter­nationale Auszeichnungen erhalten: Im Jahr 2011 gewann Mami Nagata einen Sonderpreis für die beste Liszt-Interpreta­tion beim 2. Internationalen BACH|LISZT Orgelwettbewerb Erfurt-Weimar-Merseburg. Im darauf folgenden Jahr wurde Mami Nagata ein zweiter Preis beim 7. Interna­tionalen Orgelwettbewerb Musashino-Tokio zugesprochen. 2015 schließlich setzte sie ihren Erfolgskurs gleichsam nahtlos fort und erspielte sich einen ersten Preis beim 12. Internationalen Gottfried-Silbermann-Orgelwettbewerb in Sachsen.

Im März 2018 erschien Mami Nagatas erste CD beim Label ORGANUM. Hier sind Werke von Sweelinck, Buxtehude, Böhm, Bach und Mendelssohn - gespielt an der Treutmann-Orgel in Grauhof - zu hören.


zurück