Orgelkonzert 12. August 2018


Giorgio Parolini (Mailand/Italien)
spielt auf der Christoph-Treutmann-Orgel von 1737
am 12. August 2018 um 17:00 Uhr

Programm

Dieterich Buxtehude (1637 - 1707)
Ciacona e-Moll, BuxWV 160
„Vater unser im Himmelreich”, BuxWV 219
Präludium e-Moll, BuxWV 142

Johann Sebastian Bach (1685 - 1750)
„Schmücke dich, o liebe Seele”, BWV 654
„Wachet auf, ruft uns die Stimme”, BWV 645
Präludium und Fuge c-Moll, BWV 546

Johann Ludwig Krebs (1713 - 1780)
Fantasia sopra „Freu dich sehr, o meine Seele”
Toccata und Fuge E-Dur



Über den Organisten

Giorgio Parolini 

geb. 1971, studierte Klavier bei Luisella Minini, Orgel und Orgelkomposition bei Enzo Corti und Cembalo bei Mariolina Porrà. Er bildete sich u. a. bei C. Stella, H. Vogel, J. van Oortmerssen, L. Ghielmi, L. Lohmann, M. C. Alain weiter. Ab 1994 studierte er in der Orgelklasse von Lionel Rogg in Genf, wo er 1996 einen ersten Preis gewann.

Er ist Preisträger zahlreicher internationaler Wettbewerbe. Er konzertiert auf mehreren Instrumenten verschiedener Epochen und Stile regelmäßig in Italien, Europa und den USA.  

Die Presse würdigt seine Interpretationen enthusiastisch. Einen besonderen Schwer­punkt seines Repertoires bildet die zeitgenössische Musik. So spielte er in diversen Uraufführungen und arbeitet außerdem mit Chören, Solisten und Instrumentalensembles zusammen. 2006 nahm er Werke von Mozart für eine DVD auf.

Er lehrt Theorie, Gehörbildung und Orgel an der Civica Scuola di Musica in Cinisello Balsamo und Orgel und Orgelkomposition am Konservatorium in Cagliari (2012 bis 2015). Bis Dezember 2015 lehrte er Orgel an der Istituto Superiore di Studi Musicali „V. Bellini“ in Carania. Er war Hauptorganist der Kathedrale in Monza und von 1999 bis 2012 Organist der Basilika Sant’Eufemia in Mailand.


zurück