Orgelkonzert 19. August 2018


Marais Consort (Wedel)
Hans-Georg Kramer - Italienische Renaissance-Diskantviole
Ingelore Schubert - Orgel

spielen am 19. August 2018 um 17:00 Uhr

Programm

Concerto Con Viole

Melchior Franck (um 1580 - 1639)
Intrada – Pavana – Galliarda

Samuel Scheidt (1587 - 1654)
Galliarda Dulenti Varirt 

Johann Stadlmayr (1560 - 1648)
Canzon a tre

Jan Pieterszoon Sweelinck (1562 - 1621)
Fantasia Chromatica

Silvestro Ganassi (1492 - ca. 1550)
Ricercar

Adrian Willaert (um 1490 - 1562) / Anonymus
Tota pulchra es alla bastarda/passagiata

Girolamo Frescobaldi (1583 - 1643)
Bergamasca

Giovanni Andrea und
Giovanni Paolo Cima (ca. 1570 - 1630)

Capriccio – Sonata 

Johann Pachelbel (1653 - 1706)
Ciacona in D 

Georg Philipp Telemann (1681 - 1767)
Aus den 6 Partiten TWV 41:
Largo – Vivace – Vivace – Allegro
 



Über die Interpreten

Hans-Georg Kramer  

ist exklusiv Gambist und Leiter des Marais Consort. Als Schüler von Johannes Koch, August Wenzinger und Wieland Kuijken schloss er 1978 sein Studium in Hamburg ab. 1988 wurde Hans-Georg Kramer zum Dozenten für Viola da Gamba und Auffüh­rungspraxis Alter Musik an die Folkwang­hochschule berufen.

Neben solistischen und kammermusikali­schen Aufgaben steht im Mittelpunkt des Interesses die Arbeit mit dem Gamben­consort. Dem auf italienischen Renais­sance-Gamben spielenden Consort attestiert die Presse eine führende Rolle, die sich in den Einladungen zu zahlreichen Festivals und Konzertreihen nicht nur alter Musik wiederspiegelt. Sie wird auf lang­jährigen Produktionsreihen beim WDR und dem Bayerischem Rundfunk dokumentiert. Live-Mitschnitte und Aufnahmen bei ande­ren Rundfunkanstalten im In- und Ausland und eine CD-Produktionsreihe bei NOMOS runden das Bild ab.

Hans-Georg Kramer ist gern gesehener wissenschaftlicher Gastreferent an Univer­sitäten und Hochschulen.

   

Ingelore Schubert

studierte Cembalo in Hamburg bei Gisela Gumz und in Amsterdam bei Ton Koop­man; 1983 schloss sie das Studium mit dem Konzertexamen ab. Meisterkurse bei Robert Kohnen, Jos van Immerseel und Gustav Leonhardt vervollständigten ihre Ausbildung. 

Als Solistin sowie als Cembalistin des Marais Consort führten sie Konzertreisen durch ganz Europa und die ehemalige UdSSR: Swedish Baroque Festival, Musik­festival Asolo/Venedig, Copenhagen Summer Festival, die Niedersächsischen Musiktage, der Fränkische Sommer, WDR Musikfest, Rheingau Musik Festival, Schloss Elmau ... Die Medien (Rundfunk, CD, Fernsehen) begleiteten ihren Weg. 

Seit 1988 unterrichtet sie historische Tasteninstrumente und Generalbass-Spiel an der Hochschule für Künste Bremen. Zudem hat sie sich in zahlreichen Konzer­ten und Einspielungen auch als Spezialistin für historische Orgeln profiliert.


zurück